Nachrichten

    Weil Kinder Zeit brauchen!

    Kita-Appell Niedersachsen

    Weil Kinder Zeit brauchen!

    Weil Kinder Zeit brauchen! ver.di Weil Kinder Zeit brauchen!  – Kita-Appell Niedersachsen

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    die Unterschriftensammlung Kita-Appell startet:

    Wir wollen, dass sich die Bedingungen in den Kindertageseinrichtungen verbessern. Wir brauchen vor allem mehr Zeit: für kontinuierliche Beziehungsarbeit mit den Kindern und für Elterngespräche und Vorbereitung, Zeit für Sprachförderung und Inklusion… Dieses ist nur mit mehr pädagogischen Fachkräften in den Einrichtungen möglich.

    Wir sammeln für unsere Forderungen Unterschriften. Hierzu geht der Kita-Appell als Unterschriftenrolle in einer Appell-Kiste durch die Kindertagesstätten.

    Die Appell-Kiste wird von Einrichtung zu Einrichtung in eurem Landkreis weitergereicht. In den Einrichtungen werden Unterschriften von Beschäftigten und Eltern gesammelt. Auch können Personalversammlungen oder andere Veranstaltungen genutzt werden.

    Mit Plakaten kann der Appell in der Einrichtung angekündigt werden. Diese gibt es in den ver.di Geschäftsstellen Cuxhaven und Stade oder zum selbst ausdrucken als Anhang (Plakat Appell NDS) in dieser Mail.

    Bei Weitergabe der Appell-Kiste: macht Fotos – so können wir den Weg unseres Appells mit Bildern, Kommentaren, Geschichten … in der Zwischenzeit aufzeigen.

    Kita-Appell Niedersachsen
    Weil Kinder Zeit brauchen!

    An den niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil
    An den niedersächsischen Finanzminister Reinhold Hilbers
    An den niedersächsischen Kultusminister Grant Hendrik Tonne
    An die Fraktionen im niedersächsischen Landtag

    Die Bedingungen, unter denen wir arbeiten, machen krank und erfüllen nicht die pädagogischen Anforderungen und Ansprüche.
    Die Anforderungen an unsere Arbeit und unsere Arbeitsbelastung sind in den letzten Jahren stark gestiegen: zu wenig pädagogische Fachkräfte, zu wenig Zeit für Vorbereitung, Elterngespräche, Sprachförderung, Inklusion, Leitungsaufgaben… um nur einige Beispiele zu nennen.

    Wir versuchen seit Jahren, die Qualität unserer Arbeit zu halten, oft bis an unsere Grenzen und darüber hinaus. Klar ist: auch mit noch so hohem Engagement können wir langfristig nicht ausgleichen, was der Rahmen nicht hergibt. Viel zu oft müssen pädagogische Ange-bote und individuelle Förderung ausfallen.

    Wir wollen nicht länger die Lücken auf Kosten unserer Gesundheit und zu Lasten der pädagogischen Qualität stopfen.
    Überstunden und Mehrarbeit, das Holen aus der Freizeit, Krankheitsausfälle nehmen zu. Wir haben den Anspruch, unseren Beruf professionell auszuüben. Eltern haben den Anspruch, dass ihre Kinder professionell begleitet werden. Wir wollen keine Aufbewahrung von Kindern, sondern hochwertige pädagogische Arbeit leisten. Und dabei nicht krank werden und gesund das Rentenalter erreichen.

    Diese Situation ist Ihnen als politisch Verantwortliche bekannt – passiert ist zu lange jedoch viel zu wenig. Weder wurde der Personalschlüssel verbessert und verbindlich gesetzlich verankert noch wurden die Vorbereitungszeiten erhöht oder die Kita-Leitungen entlastet. Noch immer haben wir keine Vergütung für die Lernenden während der Ausbildung, von der man auch leben kann.

    Wir brauchen echte strukturelle Qualitätsverbesserungen in den Kindertageseinrichtungen, die den heutigen Anforderungen und Bedarfen entsprechen, die die Kita-Beschäftigten entlasten und den Beruf attraktiver machen.

    Wir Beschäftigten in den Kitas legen mit unserer Arbeit den Grundstein der Bildungslaufbahn der Kinder.

    Wir stehen vielfältigen Anforderungen gegenüber, die durch Gesellschaft und Politik stetig steigen.

    Wir „baden“ den Fachkräftemangel aus und sind über das Maß hinaus im pädagogischen Alltag gefordert.

    Wir wollen gesund bleiben, doch unter den gegenwärtigen Umständen sind die Belastungen einfach zu groß.

    Wir brauchen Politiker*innen, die der frühkindlichen Bildung mehr gesellschaftliche Anerkennung verschaffen und die Arbeit der Beschäftigten wertschätzen.

    Wir Beschäftigten in den Kitas brauchen vor allem mehr Zeit. Denn davon profitieren die Kinder am meisten.

    Wer Bildungspläne verfasst, muss entsprechend gute Arbeits- und Rahmenbedingungen zur Verfügung stellen – langfristig und verbindlich für alle.

    Die Rahmen- und Arbeitsbedingungen in den Kindertagesstätten müssen dauerhaft gesetzlich verbessert und die pädagogischen Fachkräfte entlastet werden!
    Wir fordern:

    • Nie allein in der Gruppe
    • Besserer Personalschlüssel und kleinere Gruppen
    • Mehr Zeit für die unmittelbare pädagogische Arbeit, Vorbereitungszeit, Aus-bildungsbegleitung und Leitungstätigkeit!
    • Weniger Zusatztätigkeiten, die mit unserer pädagogischen Arbeit nichts zu tun haben!
    • Eine Vergütung während der Ausbildung von der man Leben kann; keine Ab-senkung der Ausbildungsqualität!

    Der Kita-Appell geht als Unterschriftenrolle in einer Kiste durch die Kindertagesstätten in Niedersachsen. Du willst/ Sie wollen auch un-terschreiben oder haben eine Veranstaltung o.ä. geplant, auf der die Unterschriftenkiste zum Einsatz kommen soll? Einfach bei uns melden!

    Tel. 0511 - 12400-284, katja.wingelewski@verdi.de